Netzwerkpartner stellen sich vor

Gundermanns Seilschaft e. V.

Gundermanns Seilschaft e. V.

 

Wir Vereinsmitglieder von Gundermanns Seilschaft e. V. wollen das Andenken an Gerhard Gundermann (1955 – 1998) lebendig halten.


Gerhard Gundermann, Liedermacher und bis 1996 Baggerfahrer in Lausitzer Tagebauen, schöpfte Kraft und Ideen aus der Begegnung und Reibung mit Natur, Menschen, Arbeit, zwei Gesellschaftssystemen. Es entstanden geerdet-versponnene, warme und raue Lieder und Texte, die Gundi auf Solo- und Bandkonzerten vorstellte. Sie leben weiter – auf Studio- und Live-CDs und in den Konzerten vieler Interpreten, die seine Lieder und Gedanken weitertragen.


Seit 1998 engagieren wir uns mit viel Arbeit für ein Lächeln. So haben wir über die Jahre bereits 37 Gundermannpartys veranstaltet. Anfangs fiel der Begriff »Party« noch schwer, weil der so gar nicht zu Gundermann und seinem Weltbild passen wollte. Mittlerweile jedoch hat sich die Party als eine Veranstaltung etabliert, bei der man nicht nur zur Musik der ausgewählten Musiker und Musikerinnen tanzen, sondern auch mal zu gesellschaftlich aktuellen Themen diskutieren, sich ein tiefberührendes Liedermacherkonzert anhören oder eine Ausstellung mit Bildern zu Gundermann-Texten ansehen kann.


Seit 2002 betreiben wir unser fliedertee-radio, ein Internet-Radiosender, der ganz ohne Werbung auskommt und auf dem es Liedermacher, Rockpoeten und Folk aus aller Welt zu hören gibt.


Wir sind seit 23 Jahren viel im ganzen Land unterwegs, haben Kalender mit Fotos, Bildern und Gundermann-Texten veröffentlicht, das Projekt Gundermanns Lieder in Europa ins Leben gerufen, es gab Silvesterpartys, ökologische Aktionswochenenden, Symposien, Kindertheateraufführungen …


Und wir machen weiter – mit Neuem und Bewährtem.

 

www.gundi.de

Initiative »Zivilcourage Hoyerswerda«

Initiative »Zivilcourage Hoyerswerda«

 

Am 30. September 2006 gab es in Hoyerswerda eine rechtsradikale Demonstration aus Anlass des 15. Jahrestages der ausländerfeindlichen Übergriffe. Dass ihre Stadt wieder zum Aufmarsch von Neonazis missbraucht wurde, war für viele Bürger von Hoyerswerda entwürdigend und nicht mehr tragbar.


Nach diesem Ereignis trafen sich engagierte Mitbürger und Mitbürgerinnen sowie Vertreter von Institutionen und Vereinen, deren Ziel es ist, gemeinsam ein breites bürgerschaftliches Bündnis aufzubauen. Es entstand die Initiative »Zivilcourage Hoyerswerda«.


Bei monatlichen Treffen wird sich über aktuelle Themen ausgetauscht, Veranstaltungen zum »Tag & Nacht für Toleranz« und die Interkulturelle Woche geplant. Außerdem werden Demonstrationen organisiert, eine Homepage betrieben, Aufklärungsflyer verteilt und demokratiefeindliche Aufkleber aus dem Stadtbild entfernt. Das Wichtigste ist aber die Netzwerkarbeit. Das Anliegen der Initiative wird von einem breiten Bündnis von Partnern unterstützt. Jeder ist Teil der städtischen Gemeinschaft und übernimmt Verantwortung für diese.


www.zivilcourage-hoy.de

Verein Kulturfabrik

Verein Kulturfabrik

 

»und nachts macht diese stadt
über uns die luken dicht
und wer den kopp zu weit oben hat
der find’t seine ruhe nicht«

(Gundermann)


Genau aus solchen Menschen scheint unser Verein Kulturfabrik zu bestehen. Trotz unterschiedlichster Berufe, Weltanschauung oder Alter haben wir doch eins gemeinsam, wir wollen etwas für uns und für andere auf die Beine stellen. Unser Verein betreibt seit über 25 Jahren ein soziokulturelles Zentrums, um den Bewohnern Raum und Anreiz für ihre kreativen Ideen zu bieten. Seit 2015 geschieht dies direkt aus dem Zentrum der Altstadt, heraus aus dem frisch sanierten, modernen Bürgerzentrum Braugasse 1.


Diverse Workshops, Kleinkunstveranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen oder ein regelmäßiges Programmkino vereinen unter einem Dach mehrere Generationen und animieren zu aktiver Gestaltung.


Unser Veranstaltungsplan bereichert das kulturelle Leben der Region in und um Hoyerswerda mit außergewöhnlichen Farbtupfern, indem wir Musiker, Liedermacher, Regisseure, bildende Künstler oder Kabarettisten einladen. Neben Profis bekommen dabei auch Amateure ihre Chance, Nachwuchs wird gefördert und mit gestandenen Künstlern wird gefeiert.


Eine hauseigene Tanzkompagnie überrascht regelmäßig die Besucher mit spannenden Produktionen, wie auch die Theatergruppen oder die Amateurfilme beim »7 Minuten Filmfestival«. Und der Verein mischt sich regelmäßig ein, mit kulturellen Interventionen, in den Stadtumbau, die Demokratieprozesse, den Strukturwandel, in die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen.


Und natürlich Gundermann. Unser großer Bürgerchor pflegt seine Lieder, in der »Gundermann Sammlung« recherchieren Theaterleute und Journalisten und in der »Gundermann Schaltzentrale« vertiefen sich Touristen des Lausitzer Seenlandes in Gundis Leben und Werk. Und jährlich finden sich Gundi- und Lieder-Fans zur Gundermann Party, zum Seilschafttreffen oder zum deutschlandweiten Liederfestival Hoyschrecke.

 

www.kufa-hoyerswerda.de

Theater der Nacht

Theater der Nacht

 

Das Theater der Nacht ist ein verwunschenes Haus für Figurentheater.


Sie können hier Theatervorstellungen sehen, eine Führung buchen, Figurenbau und -spiel und Musik-Kurse besuchen, ein persönliches (Theater-)Fest gestalten, Café trinken, die Atmosphäre des Hauses genießen, selbst auf der Bühne stehen, Theaterfeste besuchen oder gleich mitmachen, zum Festival Figurentheater aus aller Welt erleben, Theater zu sich bestellen oder in die Geheimnisse des Hauses eingeweiht werden.


Das Theater der Nacht wurde von den Puppenspielern Heiko und Ruth Brockhausen gegründet.


Gebaut wurde es mit Unterstützung der Stadt Northeim, der Kreis-Sparkasse Northeim, der Landesarbeitsgemeinschaft soziokulturelle Zentren, der Klosterkammer Hannover, dem Land Niedersachsen und mit Hilfe einer Arbeit- und Lernen-Maßnahme in Zusammenarbeit mit der Werk-statt-Schule e. V.


Umgebaut wurde eine 1936–1938 errichtete alte Feuerwache. Der Umbau dauerte zweieinhalb Jahre und wurde vom Maurermeister Hans-Jochen Boehnisch tatkräftig und fachkundig angeleitet.


Das Theater wurde am 11.8.2001 bei strahlendem Sonnenschein mit einem großen Maskenumzug eröffnet, einem Theatermarkt und natürlich viel Theater.


Das Theater der Nacht ist Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft soziokulturelle Zentren, in der Landesarbeitsgemeinschaft freie Theater, im Verband deutscher Puppentheater und in der UNIMA. Das Theater der Nacht ist Einsatzstelle für den BFD Bundesfreiwilligendienst.

 

www.theater-der-nacht.de

Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V.

Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V.

 

Seit dem ersten Konzert mit Peter Finger am 8.12.1979 haben die Mitglieder der Initiative Kunst & Kultur Northeim e. V. rund 600 Veranstaltungen in über 55 unterschiedlichen Spielstätten im Landkreis Northeim ehrenamtlich organisiert.


Der Verein verfügt über keinen eigenen Veranstaltungsraum und kooperiert bei Angeboten oft mit Veranstaltungspartnern in den jeweiligen Orten. Die meisten Veranstaltungen haben in Northeim und hier vor allem in der Alten Brauerei und im Bürgersaal stattgefunden. Erster und immer wieder aufgesuchter Spielort ist der Muthaussaal der historischen Burg in Hardegsen. Über viele Jahre ist der »Esel« in der Einbecker Ortschaft Sülbeck ein regelmäßiger Spielort gewesen.


Überwiegend werden Konzerte in einem stilistisch weiten Spektrum von Gitarre, Folk & Blues, Rock, Reggae, Jazz und Weltmusik angeboten und weit über 250 Musikerinnen und Musiker dieser Genres aus der ganzen Welt haben mit ihren Auftritten kulturelle Akzente gesetzt.


Vereinzelt hat der Verein auch Ausstellungen und Lesungen angeboten und immer wieder sind in besonderen Projekten Musikerinnen, Musiker und Bands aus der Region vorgestellt worden.


Im Januar 2020 hat der Verein sein 40-jähriges Jubiläum gefeiert. Ende 2021 werden in dem Buch »Begegnungen – 40 Jahre Kultur in der Region« das ausdauernde ehrenamtliche Engagement, die vielfältigen Kooperationen und eine Geschichte der Kultur in der Region aus Sicht des Vereins beschrieben.


www.kunst-kultur-northeim.de

Label Stockfisch

Label Stockfisch

 

Es begann in den frühen 1970ern mit den Schallplatten der Gitarristen Werner Lämmerhirt und David Qualey … Seit über 40 Jahren sind auf dem Label Stockfisch namhafte und interessante Künstler der Gitarrenszene, des Folkrevivals der 70er und der Liedermacherzunft veröffentlicht worden. Darüber hinaus bietet Stockfisch-Records neben den bekannten Stars vor allem faszinierende Neuentdeckungen aus der (angloamerikanischen) Singer/Songwriter-Szene. Außerdem ist Stockfisch immer für eine Überraschung gut: Seien es Direktschnitt-Aufnahmen, bei denen die Musiker direkt auf die hauseigene VMS-82 Vinyl-Schneidanlage spielen, ausgefallene E-Musik Aufnahmen in ungewöhnlichen Locations oder neuerdings auch die hauseigene Lautsprecherkabel-Entwicklung!


Stockfisch-Records steht für audiophile Klangqualität.

 

www.stockfisch-records.de


Auf der Deutschland-Karte ein kleiner Ort, auf der globalen Karte der besten Tonstudios eine Metropole: So leitet die Fachzeitschrift »Stereoplay« in ihrer neuesten Ausgabe die Titel-Story über das in Northeim ansässige Tonstudio von Günter Pauler ein. Der Satz bringt das zum Ausdruck, was in Räumen des historischen Klosterkomplexes Spektakuläres geleistet wird. Dabei ist die Grammy-Nominierung nur das Sahnehäubchen einer Firmen-Karriere, die sich schon seit Jahrzehnten sehen oder noch besser hören lassen kann. Das Northeimer Platten-Label Stockfisch hat unter den Liebhabern von Musik-Produktionen mit höchster Aufnahmequalität längst Kultstatus erlangt. Und weil das so ist, lassen nicht nur weltweit Plattenverlage, ihre Produktionen bei Pauler und seinem Toningenieur Hans-Jörg Maucksch abmischen, es kommen auch immer mehr internationale Stars, um in Northeim selbst aufzunehmen. Stockfisch und das Pauler-Studio, das sind Markenzeichen, die für kreative Köpfe in Northeim stehen.

 

Axel Gödecke, HNA

EXIL live.music.club

EXIL live.music.club

 

Der EXIL live.music.club in Göttingen steht seit beinahe 20 Jahren für feinste Musik aller Facetten – ob live oder Dancefloor: Bei uns ist die alternative Szene zuhause. Im EXIL ist ausnahmslos jede/r willkommen, der/die sich benehmen kann, wir ›sortieren‹ nicht nach Kleidung oder Hautfarbe, jegliche Form von respektlosem Verhalten gegenüber Menschen lehnen wir strikt ab!


Als einziger privatwirtschaftlicher Betrieb Göttingens verknüpfen wir Live- und Clubkultur, neben nicht-kommerziell ausgerichteten und nicht am Mainstream orientierten Dancefloors veranstalten wir zwischen 40 und 60 Konzerte pro Jahr. All diese Events kommen aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen: Rock, Pop, Indie, Swing, Blues und Boogie, Hardcore, Punk, Metal, Gothic, Singer/Songwriter, kurz, wir decken die komplette Bandbreite der Subkultur ab und haben uns auf diese Weise prägend im kulturellen sowie studentischen Stadtbild etabliert.


Schwerpunkt unserer Programmstruktur ist zum einen die Förderung lokaler wie regionaler (Nachwuchs-)Bands- und Künstler, denen wir eine Bühne geben, die sie sonst innerhalb Göttingens nicht bekämen.


Zum anderen sind aber auch viele überregional und international bekannte Künstler zu Gast im EXIL, da wir als einzige Location in der Größe bis ca. 200 Besucher in Göttingen über eine Bühne mit den Maßen 6 x 4 m verfügen. Für diese Konzerte buchen wir regelmäßig Künstler und Bands aus der Stadt und der Region dazu, um ihnen damit Gelegenheit zu geben, vor einem größeren Publikum aufzutreten, das sie sonst nicht erreichen würden.


Außer dem Nörgelbuff und dem Apex ist das EXIL damit die letzte verbliebene Musikspielstätte Göttingens mit kontinuierlichem Programm und eigenem Booking, die dank jahrelanger Erfahrung das kulturelle Leben der Stadt bereichert und dessen Vielfalt sichert.


www.exil-web.de

Kreuzberg on KulTour e. V.

Kreuzberg on KulTour e. V.

 

Der Name »on KulTour« ist Programm! Da der Verein keinen festen Sitz hat, werden Lokalitäten in Göttingen und ganz Südniedersachsen genutzt. Der Kreuzberg on KulTour e. V. versteht sich dabei als »mobile Spielstätte«.


Schwerpunkte der Vereinsarbeit sind Planung und Durchführung von Konzerten (einzeln und als Südniedersachsentouren) und Festivals, die Förderung von Nachwuchsmusikern unabhängig von deren Alter, das Generieren und Unterstützen von Spielstätten sowie Netzwerkarbeit in ganz Südniedersachsen für vor allem Künstler und Veranstaltungslokalitäten.


www.kreuzbergonkultour.de

Neue Schauburg

Neue Schauburg

 

Die Neue Schauburg in Northeim aus dem Jahr 1923 bietet Platz für 333 Besucher und klassische 35mm sowie moderne digitale Projektion.


Es stehen 183 bequeme französiche Luxussessel im großen Saal und 150 historische Sitze auf dem Nostalgiebalkon (Original von 1936) sowie das kleine Kino NORTH.LICHT. mit 32 Plätzen zur Verfügung. Ausgestattet ist das NORTH.LICHT., wie der traditionelle Saal, mit französischen Hochpolstersesseln und nostalgischen Kinolampen. Der Balkon ist noch bestuhlt wie zur Eröffnung 1936, Original Dekor und Ausstattung.


Gezeigt werden neben aktuellen Filmen regelmäßig Dokumentarfilme, Filmklassiker und jeden Dienstagabend ist Filmkunsttag.


www.neue-schauburg.de